Dipl.-Med. Marion Kunkel

Ich begleite und unterstütze Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst.

mehr erfahren

Wege zum Ich

Dipl.-Med. Marion Kunkel

Dipl.-Med. Marion Kunkel

Ich begleite und unterstütze Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst.

mehr erfahren

Seelischen und körperlichen Problemen liegen oft Traumata zugrunde, selbst wenn uns das nicht bewusst ist.

Wir können unsere Verletzungen nicht ungeschehen machen, aber dafür sorgen, dass sie unser Leben nicht mehr bestimmen.

Kennen Sie diesen Zustand? – Sie fühlen sich wohl in Ihrem Körper und dem Sie umgebenden Raum. Sie können frei atmen. Sie sind in gutem Kontakt mit sich selbst und mit anderen. Sie können JA sagen, wenn etwas für Sie stimmt und NEIN, wenn es nicht stimmt. Sie fühlen sich lebendig, Phasen von Aktivität und Ruhe wechseln in stimmigem Rhythmus.

Wenn Sie dieses Gefühl kennen und es ist Ihnen verloren gegangen oder wenn Sie es noch nie kennengelernt haben, aber gerne (wieder) spüren möchten, dann lade ich Sie ein, sich auf den Weg zu sich selbst und einem guten und selbstbestimmten Leben zu machen, auf dem ich Sie bei Bedarf gern begleite und unterstütze.

Dass es sich lohnt, weiß ich aus eigener Erfahrung.


Angebot

Ich unterstütze und begleite Menschen, die sich selbst begegnen wollen, um ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Neben dem generellen Wunsch nach besserer Lebensqualität könnten konkrete Anlässe dafür sein:

  • Seelische oder körperliche Probleme
  • Erschöpfung, Burnout
  • Berufliche Probleme
  • Schwierigkeiten in Beziehungen oder Probleme Beziehungen einzugehen
  • Verhaltensweisen, von denen Sie wissen, dass sie Ihnen nicht gut tun und die Sie trotzdem nicht dauerhaft abstellen können
  • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen
  • Wiederkehrende belastende Träume
  • Schwierigkeiten infolge einschneidender Lebensereignisse und Situationen ...u.a.

Ich orientiere mich im Wesentlichen an der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und -therapie „IoPT“ nach Prof. Dr. Franz Ruppert und der von Dagmar Strauß daraus entwickelten „Ich-orientierten Identitätstherapie“  in Kombination mit körperbasierter Psychotraumatherapie (Somatic Experiencing SE®, NARM) sowie an der Potenzialorientierten Psychotherapie im Sinne Wolf Büntigs.